Story

«Art in Wood» – Lehrlingswettbewerb

Auf den Spuren des Designs: Jedes Jahr stellen rund drei Viertel aller Schreinerlernenden im vierten Lehrjahr ihr selbst entwickeltes, persönliches Designstück an der «Art in Wood» aus. Eine für den Laien unvorstellbare Vielfalt und Qualität präsentiert sich.

Die «Art in Wood» ist ein Glanzstück der Schreinerbranche. Bereits über ein Jahr vor der Ausstellung beginnen die Lernenden mit der Ideensammlung für ihr eigenes Möbelstück. Im Verlauf der folgenden rund vierzehn Monate werden sie in der Freizeit ein Projekt realisieren, welches nicht selten hundert oder mehr Arbeitsstunden in Anspruch nimmt. Im Grunde handelt es sich bei diesem Stelldichein um einen Lehrlingswettbewerb. Die Teilnahme daran ist freiwillig. Die Wettbewerbsleitung gibt das Thema vor. Dieses lässt sehr viele Interpretationsfreiheiten zu, damit der Fantasie kaum Grenzen gesetzt werden. 


Herausforderung Projekt 

Oft ist es für die Lernenden das erste Mal, dass sie ein Projekt von Grund auf bis zur Präsentation selber zu verantworten haben. Nicht nur planerisch und handwerklich, auch in Bezug auf die persönliche Arbeitsweise ist dies eine Herausforderung und ein ausserordentlich lehrreicher Prozess. 

Weite Teile der Planungsphase finden im berufskundlichen Unterricht statt, die Teilnehmenden dürfen stets auf das fachliche Wissen der Lehrpersonen zählen. Kenntnisse über Design- und Planungsgrundlagen sowie Materialeigenschaften werden erworben. 

Bevor sich die Lernenden an die Umsetzung – also die Herstellung ihrer Eigenentwicklung – machen, tritt bereits ein erstes Mal die Jury zur Bewertung des Planmaterials zusammen. 


Oftmals gewagte Ideen 

In den Ausbildungsbetrieben nehmen die Kreationen Formen an. Nun zeigen sich die Qualität der Planung und die Realisierbarkeit der oftmals gewagten Ideen schonungslos. In dieser technisch enorm lehrreichen Phase ist durchaus auch einmal der Rat eines erfahrenen Mitarbeiters willkommen. 

Immer im Frühjahr spitzt sich die Anspannung zur «Art in Wood» zu. Manche Objekte werden auf die letzte Minute fertig und kommen «just in time» zum Abgabetermin auf den Ausstellungsplatz. Dort beginnen zuerst die Juroren mit ihrer Arbeit. 

Zum einen gelten strenge fachliche Kriterien für Qualität, Präzision und Schwierigkeitsgrad, zum anderen aber auch Originalität, Raffinesse und Erfindergeist. 


Im April ist es wieder soweit

Jetzt sind die Lernenden in der Umsetzungsphase der Herstellung ihrer "Inspiration Natur". Während die Organisatoren sich um Räumlichkeiten, Personalaufgebot und Kommunikation kümmern, sind schon alle wieder enorm gespannt auf Kreationen, welche am 21. April zur "Art in Wood" nach Hohenrain geliefert werden. Inzwischen werden die Öffnungszeiten der Ausstellung festgelegt. Die Prämierung der Arbeiten soll am Freitag, 23. April im BBZN Hohenrain stattfinden. 

// Art in Wood mitverfolgen - Instagram

// mehr zur Grundbildung Schreiner/in

// mehr zur Grundbildung Schreinerpraktiker/in

 

Einblick in den Projektwettbewerb "Epis fir d'Garderobä"

29 Berufsschüler der Schreiner EFZ und Schreinerpraktiker EBA Klasse, haben kreative und nützliche Objekte hergestellt. Verschiedene Objekte waren im Schulfoyer zur internen Präsentation ausgestellt. Vom Schlüsselkasten zum Schirmständer, von der Garderobe bis zum Schuhbank gab es somit einige tolle Wettbewerbsmöbel.

// Bilder Flicker-Galerie

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info